The cover image may be different.

"der Zureichende Grund Bei Leibniz - Leben ALS Schicksalhafter Zufall

Funk, Mirna (Author)
Rp 325,000
No Hidden Cost

Or   650 PEC Points
  

New Free Shipping.
* Terms and Conditions
Quantity:
Delivered in 10 - 20 business days
BUY NOW

Description

Publication Date: 25 March 2011
Studienarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Philosophie - Philosophie des 17. und 18. Jahrhunderts, Note: 2,0, Humboldt-Universit t zu Berlin, Sprache: Deutsch, Abstract: Die folgende Hausarbeit widmet sich Leibniz Satz vom zureichenden Grund (lat. principium rationis sufficientis). F r Leibniz ist der Satz vom zureichenden Grund nicht nur ein tragendes Theorem seiner Philosophie sondern geh rt, neben dem Satz des Widerspruchs, zu einem der beiden Prinzipien auf die sich menschliche Vernunftsschl sse st tzen. Er findet sich neben der Monadologie auch in der Theodizee als raison d terminante wieder. Besonders der franz sische Begriff gibt einen Aufschluss ber die Tragweite des zureichenden Grundes, der ich mich versuchen werde zu n hern. In der Monadologie beschreibt Leibniz die Bedeutung des zureichenden Grundes folgenderma en: "Und das des zureichenden Grundes, kraft dessen wir erw gen, dass keine Tatsache fait] als wahr oder existierend gelten kann und keine Aussage Enonciation] als richtig, ohne dass es einen zureichenden Grund raison suffisante] daf r gibt, dass es so und nicht anders ist, obwohl uns diese Gr nde meistens nicht bekannt sein m gen" . In meiner Arbeit werde ich daher versuchen zu beweisen, dass eine Zuf lligkeit trotz der Existenz eines zureichenden Grundes nicht ausgeschlossen ist. F r Leibniz gibt es nur die Determination von Indeterminiertem. Zufall ist f r ihn vielmehr Kontingenz. Die M glichkeit von Indeterminiertem neben Determiniertem soll Gegenstand dieser Hausarbeit sein. Sie wird sich mit dem zureichenden Grunde besch ftigen, der allgemeinen Vorstellung von Determinismus und Indeterminismus sowie den Begriffen Kontingenz, Zufall und Schicksal widmen. Ich werde f r die Begr ndung meiner Vermutung auf die Theorie des objektiven Zufalls eingehen, um abschlie end in meinem Fazit darzulegen, dass Determinismus und Indeterminismus nicht zwangsl ufig als Gegenpaar, sondern vielmehr als Zusammenspiel betrachtet werden sollten.

Product Details

ISBN-10: 3640876970

ISBN-13: 9783640876976

Publisher: Grin Publishing      

Language: German

: 36 Pages

Product Dimension (L x W x H): 21.60 x 14.00 x 0.20 CM

Shipping Weight: 0.05 Kg

Customer Reviews

Share your thoughts with other customers:
Write a Customer Review

There are no reviews for this product.

CONVENIENCE

BEST PRICE

SAFE/SECURITY

SERVICE

Customers who bought this also bought
 

 

DELIVERY BY:
PAYMENT METHODS:
 
SECURED BY:
View Mobile / Standard © 2011-2019 Periplus Holdings Ltd.